In einer Patienten-Reportage „Wundheilung mit hyperbarer Sauerstofftherapie“ widmete sich das Gesundheitsmagazin des NDR am 20. August 2013 dem erfolgreichen Einsatz der Hyperbaren Sauerstofftherapie bei der Behandlung einer nicht heilenden, durch Krankenhauskeime infizierten Wunde.

Das Beispiel zeigt, dass offene Wunden Betroffene nicht selten zu Pflegefällen machen. Dabei kann die Hyperbare Sauerstofftherapie oft auch ohne weitere Operationen an der Problemwunde helfen, die bislang chronische Wunde zu schließen, wie z.B. bei Diabetischem Fußsyndrom, chronisch entzündeten Wunden oder Spätfolgen einer Bestrahlungstherapie.

Mehr zu dem NDR Visite-Beitrag über die nachträgliche positive Einzelfallentscheidung einer gesetzlichen Krankenkasse nach erfolgreicher HBO-Behandlung einer chronischen Wunde lesen Sie hier.

Weitere Informationen und Downloads

VDD Fachpublikationen zur Übersicht
Info-Broschüren zur Übersicht
Infos zu Indikationen zur Übersicht