Wie in der Ärzte Zeitung vom 07.11.18 dargestellt, kann die hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) offenbar in bestimmten Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen Standardtherapien sein. In einer koreanischen Studie profitierten vor allem Patienten mit ausgeprägtem oder refraktärem Hörverlust.

Ein Team aus Südkorea hat in einem systematischen Review 19 Studien zusammengetragen, in denen die Kombination HBO plus medikamentöse Therapie mit einer medikamentösen Therapie allein verglichen wurde. Mangelte es entsprechenden Studien bislang „an statistischer Power“, wie Dr. Elke Oberhofer in der Ärzte Zeitung bemerkt, mehren sich nun die Hinweise, dass eine adjuvante Therapie mit hyperbarem Sauerstoff bei Patienten mit akutem Hörsturz (Sudden Sensorineural Hearing Loss, SSNHL) von Nutzen sein könnte. Aus dem Gesamtkollektiv von 2401 SSNHL-Patienten wurden 1346 allein mit einem in der Therapie bei zugrunde liegendem entzündlichen Prozess üblichen Glukokortikoid behandelt, 1055 erhielten zusätzlich die HBO-Therapie.

HBO bei ausgeprägtem Hörverlust und in refraktären Fällen

Wie Dr. Tae-Min Rhee vom National Maritime Medical Center in Changwon, Südkorea, und sein Team berichten, waren die HBO-Patienten in mehrerer Hinsicht im Vorteil: Die Wahrscheinlichkeit, im Anschluss an die Kombinationstherapie besser zu hören, war in dieser Gruppe deutlich größer, ebenso die Chance, das ursprüngliche Hörvermögen vollständig zurückzuerlangen.
Beim ideopathischen Hörsturz geht man davon aus, dass eine Minderdurchblutung des Innenohrs besteht. Ziel der HBO-Therapie ist es, den Sauerstoffpartialdruck im Innenohr zu maximieren und so den Folgen der Ischämie entgegenzuwirken und antibakterielle Effekte zu erzeugen.
Besonders bei ausgeprägtem bis vollständigem Hörverlust profitierten laut Rhee und Kollegen Patienten von der HBO-Therapie. Zudem erwies sich die hyperbare Sauerstofftherapie auch in refraktären Fällen als indiziert, wenn Hörsturz-Patienten nach zwei bis vier Wochen noch nicht auf eine medikamentöse Behandlung angesprochen haben. Wenn Medikamente keine ausreichende Wirkung zeigten, punktete die Anwendung von hyperbarem Sauerstoff bei akutem Hörsturz als Salvage-Therapie.

Quellen:
Ärzte Zeitung online, 07.11.2018: Ergänzende Therapie – Zusätzlich Sauerstoff kann bei Hörsturz helfen
JAMA Otolaryngol Head Neck Surg 2018, online 27. September