Diplom „Druckkammerbediener/in“

Aufgaben:

  • Inbetriebnahme der Druckkammer
  • Bedienung der Druckkammer
  • Überwachung der Kammerfahrt und Dokumentation
  • technisches Notfallmanagement
  • Außerbetriebnahme der Druckkammer
  • einfache Wartungsmaßnahmen
  • Beseitigung kleiner Störungen
  • Kontrollen der technischen Einrichtungen der Druckkammer-Anlage
  • Einhaltung der MPG-Richtlinien

Voraussetzungen:

  1. Mindestalter 18 Jahre
  2. Tätigkeitsbezogenes Notfalltraining (8 Doppelstunden), max. 1 Jahr alt
  3. Anerkannte Berufsausbildung, anerkannter Tauchlehrer oder Student/in im Hauptstudium
  4. Erfolgreiche Absolvierung einer von GTÜM und VDD anerkannten theoretischen und praktischen Ausbildung „Druckkammerbediener/in“
  5. Nachweis von 30 selbständig bedienten Druckkammer-Behandlungen unter Supervision
  6. Das Diplom verliert automatisch seine Gültigkeit, ohne dass dies weiterer Maßnahmen seitens der GTÜM oder des VDD bedarf:
    – wenn in den letzten 12 Monaten weniger als 10 Druckkammer-Behandlungen bedient wurden;
    – wenn im vorangehenden Jahr keine Teilnahme an Notfallübungen erfolgte
  7. Das Diplom erlangt in den unter Nummer 6 genannten Fällen seine Gültigkeit wieder:
    – wenn 10 selbständig bediente Druckkammer-Behandlungen unter Supervision absolviert wurden;
    – wenn eine aktuelle Teilnahme an Notfallübungen erfolgte
  8. Über eventuelle Ausnahmefälle entscheiden die Vorstände von GTÜM und VDD unter Berücksichtigung der Beurteilung der Gutachter für die Diplomierung

Downloads